Vorratslexikon

Weintrauben

weintraubenDie Weintraube ist die Frucht der Weinrebe, welche eine Kletterpflanze ist und zu den ältesten Nutzpflanzen gehört. Es existieren über 16000 verschiedene Rebsorten.

Herkunft und Aussehen

Die Weintraube stammt ursprünglich vom Südrand des Kaspischen und des Schwarzen Meeres. Heute wird die Weintraube in fast allen Ländern der Welt angebaut. Sie ist von wirtschaftlicher großer Bedeutung, da sie zu Wein, Traubensaft, Tafeltraubensorten, Traubenkernöl und zu Rosinen weiterverarbeitet wird. Die Weinrebe ist eine Kletterpflanze und kann bis zu 20 Meter wachsen, dabei ist ihre Rinde braun und die Zeige gelbbraun bis rotbraun. Die Weintraube ist von ihrer Form rund bis oval und hat einen Durchmesser von 6 bis zu 20 Millimeter. Dabei können sie verschiedene Farben haben wie grün, gelb, rot oder dunkelblau.

Verwendung

Weintrauben werden am besten roh verzehrt. Sie schmecken jedoch auch hervorragend in Obstsalaten, als Zutat für Torten, mit Schokolade überzogen oder als pikante Beilage in Fisch- und Fleischgerichten. Ein weiterer Klassiker ist die Kombination von Weintrauben und Käse, wie zum Beispiel ein Käsefondue mit Weintrauben. Der Großteil der weltweiten Weintraubenernte wird jedoch zu Wein oder anderen Traubensäften verarbeitet. Sogar die Reste davon werden noch zur edlen Weiterverarbeitung von Grappa genutzt. Die Kerne der Weintraube werden zu Traubenkernöl weiterverarbeitet.

Saison und Qualität

Aufgrund des weltweiten Anbaus von Weintrauben sind sie das ganze Jahr über erhältlich. Beim Kauf von Weintrauben ist darauf zu achten, dass man kräftig gefärbte Beeren auswählt. Ebenfalls sollten sie keine braunen Stellen aufweisen.

Bevorratung

Weintrauben lassen sich am besten im Kühlschrank bei einer Temperatur von 1 bis 4 °C lagern. Vor dem Rohverzehr sollten sie unbedingt gewaschen werden.

Shop-Finder - Wiesmanns Küchen in Borken

COMMENTS