Vorratslexikon

Wachtel

WachtelDie Wachtel ist der europaweit kleinste Hühnervogel, der jedoch nur selten zu sehen ist. Sie legt im Jahr zwischen 160 und 300 Eier.

Herkunft und Aussehen

Bereits im elften Jahrhundert wurden Wachteln in China und Japan gehalten. Erst zur Mitte des 20sten Jahrhunderts erschienen erste Wachteln in Europa. Die Männchen der Wachtel haben einen schwarzen Kehlkopf, ein weißes Halsband, ein variierendes Kopfmuster und sind in der Farbe orangebraun. Die Weibchen unterscheiden sich nur in der Hinsicht, dass sie in der Färbung sandbraun sind und ein weniger ausgeprägtes Kopfmuster besitzen. Der Schnabel beider Geschlechter ist klein und gebogen. Die Vögel sind etwa 15-20 Zentimeter lang und wiegen 90-110 Gramm.

Verwendung

Die Zubereitungsmöglichkeiten der Wachtel sind vielseitig. So kann sie geschmort, gegrillt oder auch gebraten werden. Doch auch die Wachteleier sind zum Verzehr geeignet. Sie lassen sich frittieren, kochen und als Spiegelei zubereiten.

Einkauf und Qualität

Wachteln und Wachteleier sind auf Wachtelfarmen, teilweise in Supermärkten sowie in Feinkost-, Geflügel- und Wildläden erhältlich. Beim Kauf sollte darauf geachtet werden, dass die Wachteln einen frischen Geruch sowie eine reine und unverletzte Haut haben und die Federn sauber gerupft sind.

Bevorratung

Das frisch gekaufte Wachtelfleisch sollte direkt verwendet werden, da es ansonsten schnell verdirbt. Ansonsten ist zu empfehlen, das Wachtelfleisch einzufrieren, denn so ist es vier bis sechs Monate haltbar. Die Wachteleier sind im Kühlschrank etwa drei bis vier Wochen haltbar.

Shop-Finder - 3er Küchen in Haar bei München

COMMENTS