Polenta

Vorratslexikon

Polenta

Polenta ist ein aus Mais hergestellter Grieß. Das gleichnamige Gericht ist ein aus Maisgrieß hergestellter Brei, der vor allem in der Provence, im Norden Italiens und in einigen Gebieten Österreichs, der Schweiz, Moldawiens, Rumäniens sowie des Balkans auf eine langjährige Kochtradition zurückblicken kann. Aufgrund ihres hohen Kalium-, Eisen-, Magnesium- und Kieselsäuregehaltes ist Polenta sehr nahrhaft und gesund.

Herkunft und Aussehen

Schon die antiken Römer kannten den nahrhaften Getreidebrei, der bei ihnen sogar zu den Hauptnahrungsmitteln zählte. In dieser Zeit wurde der Brei (puls oder pulmentum genannt) allerdings zumeist aus Hirse, Dinkel oder Kichererbsenmehl zubereitet. Somit ist Polenta aller Voraussicht nach die älteste Getreidezubereitungs- form, die noch heute in der europäischen Küche anzutreffen ist. In der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts begann Mais in der italienischen Küche populär zu werden und verbreitete sich schnell über weite Teile Europas. So war Polenta von Spanien bis in das südliche Russland ein weit verbreitetes und sehr geschätztes „Arme-Leute-Essen“. Aber auch noch heute ist der Maisgrieß, vor allem in Spanien und Italien, eine beliebte und einfache Speise.

Verwendung

Die Zubereitung von Polenta, in traditionellem Sinne, gleicht einem Kraftakt, auch wenn sie an sich äußerst simpel erscheint. In kochendes Salzwasser eingerührt, muss der zu einer schweren Masse mutierte Maisgrieß nun bis zu einer Stunde lang umgerührt werden, um ein zu starkes Anbrennen zu vermeiden und die gewünschte Konsistenz zu erreichen. Anschließend wird die fertige Polenta auf einem Holzbrett flachgestrichen und in möglichst dicke Scheiben geschnitten.

In der traditionellen Verwendungsweise wird Polenta entweder mit kalter Milch, zerlassener Butter und Parmesan oder mit einer Sauce übergossen. Eine moderne Verwendung findet Polenta allerdings auch als Beilage zu kräftigen, geschmorten Fleischgerichten, Gulasch, Eintöpfen und Ragouts. Eine weitere verbreitete Zubereitungsweise ist das Braten der Polente in heißer Butter oder direkt auf dem Grill.

Einkauf, Qualität und Saison

Polenta gibt es in sehr gut sortierten Lebensmittelgeschäften in drei verschiedenen Varianten zu kaufen: grob, mittel und fein gemahlen. Als besonders beliebt gilt das Maisgrieß mittlerer Stärke, da grobes Maisgrieß eine längere Kochdauer benötigt und feines Grieß schnell zu einem klebrigen und klumpigen Brei verkommen kann. Mittlerweile ist auch vorgegarter Polentagrieß erhältlich, bei dem die Kochzeit nur noch etwa zehn Minuten beträgt, der allerdings geschmacklich nicht an eine frisch zubereitete Polenta heranreicht.

Bevorratung

Kühl, dunkel und trocken gelagert sowie luftdicht verschlossen, hält der Maisgrieß etwa sechs Monate. Fertig gekochte Polenta hält sich nur wenige Tage (ca. 3 – 4 Tage) im Kühlschrank.

Geprüft durch die Dipl. oec. troph. (FH) Frau Rebecca Ginser.

EDEKA

COMMENTS