Vorratslexikon

Oregano

oreganoOregano (Oreganum vulgare) ist ein bekanntes Küchenkraut und gehört zu der Familie der Lippenblütler.

Herkunft und Aussehen

Oregano stammt aus Mittel- und Südeuropa, Skandinavien, Asien, Nordamerika, Mexico und Chile. Es ist die mediterrane Artverwandte des Majoran und schon seit über 300 Jahren im Gebrauch. Er wächst hauptsächlich wild in allen kalkhaltigen, trockenen und warmen Lagen. Hauptanbauländer sind Italien, Spanien und die USA.

Das fein behaarte Kraut wird während der Blüte gesammelt und wächst an kräftig ausdauernden Stauden die bis zu 1m hoch werden. An diesen Stauden wachsen die breiten, eiförmigen Blätter des Oreganos. Oregano schmeckt würzig und scharf.

Verwendung

Sehr oft wird Oregano in den südländischen Küchen verwendet wie zum Beispiel für Omeletts, italienische Soßen, Tomatengerichte, Lamm, Gemüseaufläufe oder Pizza. Auch zu traditionellen Gerichten wie Bohnen, Eierspeisen und Zwiebelgerichten kann Oregano benutzt werden. Das Gewürz sollte mit dem Gericht von Anfang an gekocht werden, da sich der Geschmack vor allem während des Kochens intensiv entwickelt. Oregano besitzt auch eine heilende Wirkung. Gegen Kopfschmerzen und Schnupfen wirkt es beruhigend sowie krampf- und schleimlösend. Oregano behält auch getrocknet seine Würzkraft.

Einkauf, Qualität und Saison

Verbraucher können Oregano ab April auf der Fensterbank und ab Mai frei im Garten säen. Natürlich kann man auch Jungpflanzen kaufen, die ihre Blüte- und Erntezeit im Juli haben. Ausgewachsene Pflanzen sind ansonsten ganzjährig im Handel verfügbar. Ebenso kann man getrockneten Oregano kaufen.

Bevorratung

Frischen Oregano sollte man nur für kurze Zeit im Kühlschrank aufbewahren und möglichst schnell verzehren. Getrocknet, luftdicht und dunkel gelagert hält sich das Aroma bis zu einem Jahr.

Geprüft durch die Dipl. oec. troph. (FH) Frau Rebecca Ginser.

Shop-Finder - Küchenlounge Schlottmann in Wagenfeld

COMMENTS