Vorratslexikon

Olivenöl

oelAus einem Olivenbaum lassen sich im Jahr ca. 4 Liter Olivenöl gewinnen. Olivenbäume werden seit mehreren tausend Jahren angepflanzt.

Herkunft und Aussehen

Olivenöl ist eines der bekanntesten Öle überhaupt. Bereits 3500 v. Chr. begannen die Menschen aus dem Olivenbaum das begehrte Öl zu gewinnen. Mittlerweile werden Olivenbäume im gesamten Mittelmeerraum angebaut. Griechenland, Spanien und die Türkei sind hierbei die Hauptexportländer. 90 % der Olivenernte werden zur Herstellung von Olivenöl verwendet. Olivenöl ist von flüssiger Konsistenz und besitzt eine gelbliche Färbung.

Verwendung

Mit Olivenöl lassen sich viele Vorspeisen und Hauptgerichte verfeinern. Auch Salat wird häufig mit Olivenöl angereichert, um ihm den letzten Schliff zu verleihen. Es wird ebenso zum Braten und Dünsten genutzt, eignet sich aber auch hervorragend zur Zubereitung von Dips.

Einkauf und Qualität

Olivenöl finden Sie in jedem Supermarkt. Qualitativ unterscheiden sich die verschiedenen Olivenöle erheblich. Sie werden in die vier Güteklassen eingeteilt: „natives Olivenöl extra“, „natives Olivenöl“, „Olivenöl“ und „Oliventresteröl“. Erstgenanntes ist hierbei das qualitativ hochwertigste, Oliventresteröl das geringwertigste. Auch geschmacklich unterscheiden sich die Güteklassen enorm, von fruchtig-mild bis hin zu herb-scharf. Qualitativ geringwertiges Öl erkennen sie an einem leicht säuerlichen Geschmack.

Bevorratung

Olivenöl hält sich in der Regel bis zu drei Jahre. Voraussetzung hierfür ist allerdings eine optimale Lagerung. Ein dunkler, kühler Lagerplatz ist eine Bedingung für lange Haltbarkeit. Verzichten Sie jedoch darauf das Öl im Kühlschrank zu lagern, denn hier beginnt es schnell weiße Flocken zu bilden. Ein Vorratsschrank ist eine sehr gute Alternative. Bedenken Sie, dass das Öl nach bereits acht Monaten beginnt im Geschmack nachzulassen.

Shop-Finder - KüchenTreff Amberg

COMMENTS