Muscheln

Vorratslexikon

Muscheln

Muscheln gehören zur Klasse der Weichtiere und lassen sich in viele verschiedene Arten unterteilen. Die bekanntesten Muschelarten sind die Venus-, Mies- und Jakobsmuschel sowie die Auster.

Herkunft und Aussehen

Muscheln leben in Brack-, Süß- und Salzwasser auf dem Meeresgrund oder auf Steinen und Felsen. Mithilfe ihrer Kiemen ernähren sie sich hauptsächlich von Plankton und leben bis zu 300 Jahre. Muscheln bestehen aus zwei kalkigen Schalen, welche den Weichkörper schützen, sowie einem reduzierten Kopf.

Verwendung

Jede Muschelart hat seinen eigenen Verwendungszweck (siehe Auster, Miesmuschel). Allgemein lässt sich aus Muscheln eine Muschelsuppe zubereiten. Dazu wird die Muschel von ihrer Schale getrennt und in die Suppe gegeben. Weitere Muschelgerichte sind Reispfanne mit Miesmuscheln, frittierte Muschelspieße, Spaghetti mit Muscheln oder Muscheln in Tomatensauce.

Einkauf und Qualität

Beim Fischhändler oder im Supermarkt sind Muscheln frisch, tiefgekühlt oder in einer Konserve erhältlich. Als Faustregel gilt, dass Muscheln nur in Monaten, die ein „r“ enthalten, gekauft werden sollten. Zudem sind Muscheln aus der EU zu bevorzugen, um die Gefahr möglicher Schadstoffe gering zu halten. Des Weiteren sollten sie gereinigt sein, was auf dem Etikett der Verpackung vermerkt ist. Weiterhin ist darauf zu achten, dass die Muscheln beim Kauf geschlossen sind und frisch riechen.

Bevorratung

Muscheln werden lebend angeboten und sollten daher direkt nach dem Kauf verwendet werden, um ein Verderben zu verhindern. Ansonsten ist zu empfehlen, dass sie nicht länger als einen Tag im Kühlschrank gelagert werden.

EDEKA

COMMENTS