Vorratslexikon

Morcheln

morchelMorcheln (Morchella) stellen eine Gattung der Schlauchpilze dar und gehören zu den beliebtesten Speisepilzen, vor allem im asiatischen Raum. Darüber hinaus sind sie aufgrund ihres hohen Vitamingehalts sehr gesund.

Herkunft und Aussehen

Der Speisepilz wächst in unseren heimischen Laubwäldern, Gebüschen und Parkanlagen. Vermehrt sind sie auch auf Holzabfällen oder an Brandstellen vorzufinden.

Die hellgelben bis braunen Morcheln wachsen bis zu 20 Zentimeter hoch und besitzen einen ei- bis kugelförmigen Kopf, der einen Durchmesser von drei bis acht Zentimetern hat. Der runzlige Stiel des Pilzes ist, genau wie das Fleisch der Morchel, weißlich gefärbt. Vorsicht: Es besteht Verwechslungsgefahr mit der sehr ähnlich aussehenden, giftigen Frühjahrslorchel.

Verwendung

Die begehrte Morchel lässt sich auf vielfältige Weise in den verschiedensten Gerichten verarbeiten. Als Einlage in Suppen, gebraten oder gedünstet zu Ragout und Gulasch, als Beilage zu Reisgerichten oder verarbeitet zu einer Morchelsoße sind die eißweißhaltigen Pilze sehr beliebt. Roh sollten Morcheln nicht verzehrt werden. In getrockneter Form stellt die Morchel aufgrund seines delikaten Geschmacks einen sehr guten Würzpilz dar.

Einkauf, Saison und Qualität

Im Handel ist der Speisepilz, der nicht kultiviert wird, nicht so gängig wie etwa Steinpilze oder Champignons. Vermehrt wird die Morchel aus der Türkei nach Deutschland importiert. Die etwa zwanzig verschiedenen Morchelsorten wachsen von März bis Mai und sind in frischer oder getrockneter Form in einigen asiatischen Lebensmittelgeschäften erhältlich. Morcheln sind teuer, je höherer der Preis, desto besser ist die Qualität. Zudem sollte darauf geachtet werden, dass die Morchel unbeschädigt ist und keine weichen Stellen aufweist. Weiterhin darf sie nicht zu feucht sein, da ansonsten die Schimmelanfälligkeit steigt.

Bevorratung

Im Kühlschrank halten sich Morcheln etwa zwei bis drei Tage. Eine gute Alternative für eine langfristige Aufbewahrung stellt das Trocknen dar; in dieser Form sind die Pilze, sofern sie kühl, trocken und dunkel gelagert werden, längere Zeit haltbar.

Geprüft durch die Dipl. oec. troph. (FH) Frau Rebecca Ginser.

Shop-Finder - KüchenTreff Amberg

COMMENTS