Vorratslexikon

Litschi

litschiDie Litschi gehört zur Familie der Seifenbaumgewächse und wird auch als chinesische Haselnuss oder Liebesfrucht bezeichnet. Sie wächst am immergrünen Litschibaum, der bis zu 10 Meter hoch werden kann. Der Baum benötigt für ein ideales Wachstum feuchtwarmes Klima und einen lockeren, trockenen Boden.

Herkunft und Aussehen

Litchis stammen ursprünglich aus dem Süden Chinas. Die Litschi ist eine 4 – 5 cm lange Schließfrucht mit einer scharlachrot-braunen, trockenen, schuppigen, nicht essbaren Schale. Das Fruchtfleisch, das sich unter der Schale verbirgt, hat eine milchige, fast durchsichtige Farbe und sieht etwas glibberig aus. Die Früchte haben einen sehr süßen Geschmack und eine feste Konsistenz, was man auf dem ersten Blick der Frucht nicht vermutet.

Saison, Einkauf und Qualität

Das ganze Jahr sind die Früchte als Frischfrucht oder Nasskonserve erhältlich, da sie weltweit in tropischen Gebieten angebaut und importiert werden. Überreife Früchte sind geschmacksneutral, reife Früchte haben einen intensiven Geschmack.

Verwendung

Litschis können pur als Frischobst verzehrt werden, jedoch sind der Kern und die Schale ungenießbar. Man kann das Fruchtfleisch auch für einen Obstsalat verwenden oder für Cocktails benutzen. In ihrem Ursprungsland China werden sie zum Waschen von Seide oder Haaren verwendet.

Bevorratung

Litschis sollte man bereits reif kaufen, da sie nicht mehr nachreifen. Die Lagerfähigkeit ist nicht sehr hoch, weshalb man die Früchte am besten möglichst schnell nach ihrem Kauf verzehren sollte. In der Konserve sind Litschis über viele Monate lang haltbar.

Shop-Finder - Küchenlounge Schlottmann in Wagenfeld

COMMENTS