Vorratslexikon

Kohlrabi

kohlrabiKohlrabi ist ein wichtiger Lieferant von Mineralstoffen und Vitamin C. Die meisten Inhaltsstoffe stecken im Grün der Pflanze. Für seinen kohltypischen Geschmack sind sogenannte Glucosinolate verantwortlich.

Herkunft und Aussehen

Erstmals erwähnt wurde das Gemüse im 16. Jahrhundert. In Deutschland ist der Kohlrabi sehr bekannt, im nicht-deutschsprachigen Raum ist er allerdings fast unbekannt. Kohlrabi kann im Durchmesser bis zu 20 cm groß werden. Die Farbe seiner Knolle reicht von weiß über grün bis hin zu rötlich und violett.

Verwendung

Er harmoniert aufgrund seines süßen, nussartigen Geschmacks, sehr gut mit Sahnesaucen, Käse und Nüssen. Er kann roh verwendet werden, zum Beispiel für Salat, aber auch paniert, überbacken, gedünstet oder gekocht schmeckt er ausgezeichnet. Die Blätter des Kohlrabis verleihen Ihrem Salat den nötigen Schliff. Einfach klein gehackt dazu geben und genießen. Den Kohlrabi sollte man allerdings vor der Zubereitung schälen. Bei jungen Knollen können Sie die Haut vom Blattansatz ausgehend abziehen.

Einkauf und Qualität

Im Mai/Juni kommt der Kohlrabi frisch vom Feld in unsere Läden. Ab November sind wir allerdings darauf angewiesen, ihn aus Südeuropa zu importieren. Dort wird der Kohlrabi extra für den deutschen Markt angebaut. In Deutschland ist der Kohlrabi sehr günstig zu bekommen. Achten Sie darauf, dass Sie Exemplare kaufen die zwischen 300 und 400 g schwer sind, da größere Kohlrabi meist im Kern holzig sind. Seine Blätter sollten grün und frisch aussehen und keine welken Stellen aufweisen.

Bevorratung

Die Blätter sollten vor der Lagerung entfernt werden. Die Knollen bleiben nach dem Kauf etwa drei bis vier Tage frisch, wenn man sie im Kühlschrank lagert. Bis zu zwei Wochen bleibt er frisch, wenn man ihn dazu auch noch in ein feuchtes Tuch einwickelt.

Shop-Finder - Küchen Direkt in Hagenow

COMMENTS