Vorratslexikon

Hecht

hechtBeim Hecht (Esox lucius) handelt es sich um einen einheimischen Süßwasserraubfisch, der sich als Magerfisch mit gerade einmal 0,7 % Fett und ca. 18g Protein (pro 100g Fleisch) besonders für energie- und fettreduzierte Kostformen eignet.

Herkunft und Aussehen

Der Hecht ist in Flüssen, Seen und größeren Teichen von Europa, Westasien sowie Nordamerika beheimatet. Vorzugsweise hält sich der Speisefisch in ufernahen Bereichen auf, wo er sich gut verstecken kann.

Hechte haben einen langgestreckten, flachen Körper, der in Ausnahmefällen bis zu 1,50 Meter lang und 30 Kilogramm schwer werden kann. Der bis zu 30 Jahre alt werdende Hecht hat einen länglichen Kopf, ein stark bezahntes Maul, das an einen Entenschnabel erinnert sowie am Rücken eine grünlichbraune und am Bauch eine eher hellere Färbung.

Verwendung

Der Hecht findet in der heimischen Küche vielfältige Verwendung. So wird sein, aufgrund des geringen Fettgehalts, recht trockenes Fleisch bevorzugt zu Fischbällchen oder Fischfrikadellen verarbeitet, aber auch filetiert und sauer eingelegt verspeist. Außerdem sitzen die Gräten recht fest im Fleisch, weshalb sich diese Verarbeitungsart besonders eignet. Weiterhin können Hechte auch sehr gut gegrillt oder gekocht und als Füllungen oder Pasteten verarbeitet werden.

Einkauf, Qualität und Saison

Der kulinarisch zu den Edelfischen zählende Hecht ist aufgrund seines recht aggressiven Verhaltens nur schwerlich zu kultivieren. Trotzdem gelingt dies in speziellen Aquafarmen so gut, dass Hechte ganzjährig im Handel erhältlich sind. Neben den verarbeiten Produkten wie etwa Fischfrikadellen, gibt es Hecht auch tiefgefroren als Filet und natürlich auch als Frischfisch in roher Form. Beim Zubereiten von frischem Hecht sollte darauf geachtet werden, die spitzen Gräten vollständig zu entfernen. Das qualitativ hochwertigste Fleisch sollen Hechte übrigens in ihrem zweiten Lebensjahr besitzen. Beim Kauf von frischem Hecht ist darauf zu achten, dass er feuchte, kräftig rote oder rosafarbene Kiemen hat. Hechte von minderer Qualität haben trübe, eingesunkene Augen und der Verlust von Schuppen ist zu erkennen.

Bevorratung

Für die Lagerung von Hecht gilt dasselbe wie für andere Fischarten. Frischer, roher Fisch sollte sofort verzehrt werden und kann an der kältesten Stelle im Kühlschrank maximal einen Tag gelagert werden. Dabei sollte er mit Frischhaltefolie abgedeckt werden. Gegart kann das Fischfleisch maximal drei Tage im Kühlschrank gelagert werden. Hecht eignet sich ebenfalls zum Einfrieren, wo er bei ca. -18 Grad knapp fünf Monate haltbar bleibt.

Geprüft durch die Dipl. oec. troph. (FH) Frau Rebecca Ginser.

Shop-Finder - Küchen Freckmann in Bad Essen

COMMENTS