Vorratslexikon

Hafer

haferflockenHafer ist ein Getreide, das zur Familie der Gräser gehört.

Herkunft und Aussehen

Seinen Ursprung findet der Hafer vermutlich in Asien. Bei der Römern und den Griechen galt Hafer lange Zeit als Unkraut, wobei es in Europa bis ins 19. Jahrhundert eines der wichtigsten Nahrungsmittel überhaupt war. Heutzutage spielt der Haferanbau eine eher untergeordnete Rolle. Der Hafer blüht in der Zeit zwischen Juli und August. Seine Halme sind von innen hohl und an ihren Enden befinden sich die Blüten, aus denen später die Haferkörner gedeihen.

Verwendung

Hafer wird vor allem in den Industrienationen als Viehfutter genutzt. Da er nur einen geringen Anteil an Klebereiweißen besitzt, eignet er sich für die Herstellung von Brot nur geringfügig. Das uns wohl bekannteste Haferprodukt sind Haferflocken. Viele Menschen verzehren diese entweder pur mit Milch oder in einem Müsli. Des Weiteren wird aus Hafer Grieß und Mehl hergestellt. Auch Tee lässt sich aus den Haferkörnern kochen. Was viele nicht wissen ist die Tatsache, dass in manchen Regionen Hafer für die Produktion von Whiskey genutzt wird.

Einkauf und Qualität

Haferprodukte wie Grieß oder Haferflocken finden Sie in jedem Supermarkt. Auch in fast jedem Müsli aus dem Supermarkt sind Haferflocken enthalten. Ein Handelskriterium für Hafer ist sein Hektoliter-Gewicht und seine Spelzenfeinheit. Meist wird Hafer als Viehfutter bezogen.

Bevorratung

Hafer ist drei bis fünf Jahre haltbar. Außerdem können Sie bei in Dosen angebotenen Exemplaren sicher sein, dass der Hafer weder schimmelt noch von Insekten befallen ist. Optimal lässt sich Hafer auch in trockenen, dunklen und geruchsfreien Kellern lagern.

Shop-Finder - Küchenlounge Schlottmann in Wagenfeld

COMMENTS