Vorratslexikon

Gewürznelken

gewuerznelkeGewürznelken, auch bekannt als Nelken oder Nägeli, sind die stark duftenden und brennend scharf schmeckenden, getrockneten Blütenknospen des Gewürznelken-Baums (lat. Syzygium aromaticum).

Herkunft und Aussehen

Ursprünglich stammen Gewürznelken-Bäume von den Molukken, einer indonesischen Inselgruppe, wo sie auch heute noch angebaut werden. In Europa sind Gewürznelken erst seit dem frühen Mittelalter bekannt. Mittlerweile werden diese weltweit angebaut. Das Hauptmerkmal der Frucht des Gewürznelken-Baumes, der Gewürznelke, ist die flammend rote Farbe der Blütenknospe. Nach der Ernte wird das Gewürz getrocknet, wobei die typisch braune Farbe entsteht. Die Form der Nelke erinnert sehr an die eines Nagels.

Verwendung

Sehr beliebt sind Gewürznelken in Verbindung mit Rotkohl und Sauerkraut. Des Weiteren werden sie auch oft verwendet um Fisch, Wurst, Fleisch, Marinaden und Saucen zu verfeinern. Vor dem Essen sollten die Gewürznelken dem Gericht wieder entnommen werden. Oftmals sind Gewürznelken auch ein Bestandteil des Fünf-Gewürze-Pulvers und Currypulvers.

Einkauf und Qualität

Gewürznelken werden in den meisten Supermärkten über das ganze Jahr hinweg angeboten. Zu beachten ist, dass frische ganze Nelken sich leicht fettig anfühlen und ein wenig Öl absondern. Ein weiteres „Frische-Indiz“ ist der sogenannte „Schwimmtest“, bei dem qualitativ hochwertige Gewürznelken im Wasser sinken bzw. sich mit ihren Köpfen senkrecht aufstellen und qualitativ minderwertige (meist zu trockene) Gewürznelken waagerecht im Wasser liegen.

Bevorratung

Kühl, trocken und gut verschlossen können ganze Nelken über mehrere Jahre gelagert werden. In Pulverform sollte das Gewürz stets dunkel und in einem gut verschlossenen Behälter aufbewahrt werden. Durch äußere Einflüsse wie Wärme, Licht und Feuchtigkeit verlieren Nelken nach einiger Zeit an Würzkraft sowie Aroma. Einmal geöffnet, hält sich das Pulver für etwa sechs Monate.

KüchenTreff - Edition 20 v3

COMMENTS