Eisbergsalat

Vorratslexikon

Eisbergsalat

Eisbergsalat zählt zu den beliebtesten Salaten und zeichnet sich durch einen besonders hohen Wassergehalt aus. Er ist damit ein knackiger Bestandteil erfrischender Salate. Der sehr energiearme Salat liefert einige Ballaststoffe. Diese tragen zur Sättigung bei und regen die Verdauung an.

Herkunft und Aussehen

Der Eisbergsalat hat seinen Ursprung in den USA und liebt das milde Klima. Daher sind die Hauptanbaugebiete Europas in Spanien, Frankreich, Italien und auch Süddeutschland. Vom Aussehen her ähnelt der Eisbergsalat dem Kohlkopf. Er besitzt jedoch sehr feste Blätter und ist je nach Sorte grün oder rötlich.

Verwendung

Eisbergsalat wird generell roh verzehrt. Oftmals wird er in der Gastronomie verwendet, da er lange Zeit ansehnlich und knackig bleibt. Dabei wird er in vielen Salaten oder auch als Salatauflage für z.B. Hamburger genutzt.

Einkauf und Qualität

Eisbergsalat ist generell das ganze Jahr über im Handel erhältlich. In den Monaten von Mai bis Oktober ist der Eisbergsalat auch aus heimischem Anbau auf dem Markt. Seine festen und saftigen Blätter bleiben auch in angemachten Salaten lange knackig und ansehnlich. Die äußeren Blätter sollten nicht mitverzehrt werden.

Bevorratung

Auffällig ist die lange Haltbarkeit des Eisbergsalates. Bei optimaler Temperatur (1°C bis 4°C) im Gemüsefach des Kühlschranks ist er auch noch nach 2 Wochen genießbar. Sogar geschnittener Eisbergsalat ist mehrere Tage lang knackig, vorausgesetzt er wird luftdicht verpackt.

Shop-Finder - Wiesmanns Küchen in Borken

COMMENTS