Bananen

Vorratslexikon

Bananen

Bananen liefern schnell Energie durch ihren hohen Gehalt an kurzen Kohlenhydraten wie Fruchtzucker. Sie sättigen gut und sind dabei leicht verdaulich. In Bananen stecken reichlich Mineralstoffe wie Kalium, Magnesium, Phosphor und Eisen. Außerdem enthalten sie verschiedene Ballasstoffe. Diese fördern die Verdauung und regulieren den Cholesterinspiegel.

Herkunft und Aussehen

Die Banane hat ihren Ursprung im asiatischen Raum und ist auf ein feuchtes und warmes Klima angewiesen. Sie wächst zuerst nach unten und biegt sich im Laufe des Prozesses nach oben, dem Licht entgegen. Dadurch erhält sie ihre typisch gekrümmte Form. Farbe, Form, Größe und Geschmack unterscheiden sich je nach Sorte dabei sehr stark.

Verwendung

Die Banane wird im klassischen Sinne roh gegessen. Dafür muss sie lediglich geschält werden. In Obstsalaten, Kuchen oder auch Süßspeisen kann die Banane ebenfalls verwendet werden. In ihren Herkunftsländern ist sie eine viel genutzte Zutat und wird beispielsweise gekocht oder auch gebraten.

Einkauf, Qualität und Saison

Die beliebten Früchte sind das ganze Jahr über erhältlich. Je gelber eine Banane ist, desto reifer und süßer ist sie. Bananen sollten fest und ohne schwarze, weiche Stellen sein. Die kleinen braunen Flecken, die natürlicherweise beim Reifen auf der Schale entstehen, sind kein Zeichen für eine minderwertige Frucht, sondern für besonders süßes Fruchtfleisch. Bananen sind in Deutschland nur als Importware zu bekommen und daher das ganze Jahr erhältlich.

Bevorratung

Reife Bananen mögen es relativ kühl, zum Beispiel im Keller. Der Kühlschrank ist jedoch nichts für die Exoten. Bei Raumtemperatur reifen grüne Bananen prima nach.

KüchenTreff - Edition 20 v3

COMMENTS