Schimmel & Co: Wie man dem Verderb von Lebensmitteln vorbeugt

Schimmel & Co: Wie man dem Verderb von Lebensmitteln vorbeugt

Fotolia_7847626_MSchimmelNach dem Kauf verändern sich unsere Lebensmittel. Manche mehr, manche weniger. Einige schneller, andere langsamer. Eine sachgemäße Vorratshaltung kann hier vieles bewirken.

Sie verhindert unerwünschte Veränderungen und Qualitätseinbußen wie Licht- und Sauerstoffeinwirkungen, die zu Geschmacksveränderungen und Vitaminverlusten (vor allem von Vitamin C) führen. Deshalb:

  • Vorräte sollte man immer dunkel lagern.
  • Trockene Lebensmittel wie z.B. Zucker, Salz oder Knäckebrot können die Feuchtigkeit der Umgebung aufnehmen und verklumpen oder quellen auf. Vorbeugend sind diese Vorräte immer trocken und in dicht verschlossenen Behältern, wie z.B. Boxen von Tupperware zu lagern.
  • Bei warmen Umgebungstemperaturen oder im Kühlschrank geben einige Lebensmittel wie Brot, Obst und Gemüse viel Feuchtigkeit ab, was zur Austrocknung führt. Deshalb sollte man diese Lebensmittel kühl lagern, aber niemals luftdicht verpacken.
  • Milchprodukte nehmen schnell Fremdgerüche im Kühlschrank auf. Daher sollte man angebrochene Milchprodukte immer gut verschließen und gegebenenfalls in dichtschließende Behälter umfüllen.
  • Lebensmittel mit intensivem Aroma wie z. B. Kaffee, Gewürze, Tee verlieren ihren Duft. Als Gegenmaßnahme hilft hier wieder eine luftdichte Verpackung und eine bedarfsgerechte Vorratsmenge, um die Anbruchmengen so gering wie möglich zu halten.
  • Bei zu niedrigen Temperaturen nehmen Lebensmittel wie Bananen und Kartoffeln Schaden. Käse verliert sein Aroma und Geschmack. Deshalb sind diese Lebensmittel nicht gefriergeeignet und vor Frost zu schützen.
  • Fertige Speisen sollten nicht unnötig warmgehalten werden. Besser ist es fertiggekochte Gerichte abkühlen zu lassen und sie unmittelbar vor dem Verzehr noch einmal zu erhitzen.

Um dem Verderb und Verlust von Lebensmitteln vorzubeugen, empfiehlt sich neben der richtigen Aufbewahrung auch die regelmäßige Kontrolle der Vorräte. Dabei sind folgende Punkte abzuklären:

  • Verpackungen müssen intakt und angebrochene Verpackungen weiterhin ordentlich verschlossen sein.
  • Sind Dosen oder eingeschweißte Produkte aufgebläht?
  • Lassen sich Spuren von Schädlingen wie Fliegen, Würmer oder fliegende Motten finden?
  • Weisen die Lebensmittel untypische Verfärbungen auf?
  • Haben Obst und Gemüse braune oder faulige Stellen?
  • Riechen die Lebensmittel unangenehm?

Können ein oder mehrere Punkt mit ja beantwortet werden, ist es zu einem Schädlingsbefall oder zu verdorbenen Lebensmittel gekommen. Die betroffenen Vorräte müssen sofort entsorgt und der Vorratsschrank anschließend gründlich gereinigt werden. Aber auch ohne Schädlingsbefall sollten Vorratsräume, Regale und Schränke selbstverständlich regelmäßig grundgereinigt und Kühlfächer und -schränke abgetaut werden.

Autorin: Kristina Grote

Shop-Finder - 3er Küchen in Haar bei München

COMMENTS