Sommer, Sonne und: Fünf Dinge, die Sie über Eis wissen sollten!Bild: © unpict – fotolia.com

Sommer, Sonne und: Fünf Dinge, die Sie über Eis wissen sollten!

Der Expertentipp im Juli – Die Experten der Landesvereinigung der Bayerischen Milchwirtschaft klären jeden Monat Fragen rund um die Milch. Hans Schmaus, Milch- und Käseexperte der LVBM, klärt auf:

Wann ist ein Eis ein Milcheis?

Wenn mindestens 70 Prozent Milch enthalten sind. So steht es in den Leitsätzen für Speiseeis des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft – eine der ältesten Verordnungen in der Lebensmittelindustrie. Weitere Zutaten sind: Zucker, Fruchtmark oder Schokolade.

Hat Sahneeis immer die meisten Kalorien?

Nicht unbedingt. Sahneeis hat zwar mindestens 18 Prozent Milchfett und damit an sich mehr Kalorien als Milcheis. Doch Fakt ist: Die weiteren Zutaten machen den Unterschied. So ist beispielsweise ein Schokoladenmilcheis gehaltvoller als ein Erdbeersahneeis.

Wie macht man Eis zu Hause selbst?

Rezept Eisparfait Mit Kandiertem Ingwer

Eisparfait mit kandiertem Ingwer

Mit einer Eismaschine. Sie übernimmt das Rühren und Gefrieren der Zutaten. Dauer: Rund 45 Minuten. Per Hand ist der Aufwand etwas höher: Man muss selbst rühren und ‘Luft unterschlagen’ (ca. alle 30 Minuten), damit das Eis cremig wird und sich keine Eiskristalle bilden. Am Ende gelingt es aber ebenso gut. Was ist ein Parfait? Ein Sahneeis dem zusätzlich Eigelb untergemischt wird und das nur halb gefroren wird. Der hohe Fettgehalt verlangsamt die Bildung von Eiskristallen und macht regelmäßiges Umrühren im Gefrierfach unnötig. Der Begriff aus dem Französischen heißt übersetzt: perfekt. Unser perfektes Rezept für ein sommerliches Eisparfait mit kandiertem Ingwer finden Sie hier!

Extra-Tipp: Augen auf, beim Kauf! Manche Hersteller ersetzen die Milchprodukte mit Pflanzenfett wie Palmkernöl oder Kokosfett. Verboten ist das nicht, doch wer bei Geschmack und Gesundheit keine Abstriche machen mag, der sollte auf hochwertige Milch und Sahne bestehen.

Mehr Informationen unter www.milchland-bayern.de

Quelle: Landesvereinigung d. Bayerischen Milchwirtschaft e.V. (LVBM)

error: