Panieren ohne Ei? Das geht einfacher als gedacht

Bild: © Carmen Steiner - fotolia.com

Gute Alternativen zum Ei

Wer sich vegan ernährt, Eier nicht verträgt oder schlicht keine vorrätig hat, kann auch mit anderen Zutaten eine leckere Panade für Fleisch, Tofu und Gemüse zubereiten.

Beim Panieren wird klassischerweise das Schnitzel in Mehl gewendet, durch verquirlte Eier gezogen und in Semmelbröseln gewälzt. Dabei sorgt das Mehl für eine bessere Haftung und das Ei für eine gute Bindung, sodass sich die Kruste nicht so leicht löst.

Wer auf Eier verzichten möchte, kann stattdessen leicht gesalzene Milch, Sahne, Kondensmilch oder Joghurt verwenden. Auch Senf ist eine gute Alternative. Wenn die Semmelbrösel mit etwas geriebenem Hartkäse wie zum Beispiel Parmesan vermengt werden, haftet die Panade besser und wird würziger. Nach einer kurzen Wartezeit kann der Paniervorgang wiederholt werden, damit die Kruste dicker wird.

So gelingt die vegane Panade

Bei einer veganen Panade wird das Ei meist durch eine Mischung aus einem Esslöffel Mehl und drei Esslöffeln Wasser oder ungesüßte Pflanzenmilch ersetzt. Die Flüssigkeit cremig aufrühren und mit etwas Salz und geriebener Zitronenschale verfeinern. Wer sich glutenfrei ernährt, tauscht das Mehl durch Maisgrieß (Polenta) aus. Statt Semmelbrösel kann man geschroteten Sesam, Kokosflocken, gemahlene Nüsse, Haferflocken oder Cornflakes verwenden und frische Kräuter hinzufügen.

Viele Gemüsesorten lassen sich panieren

Aubergine, Zucchini, Kohlrabi und Kürbis – fast jedes Gemüse lässt sich panieren. Härtere Sorten wie Sellerie werden zuvor bissfest gegart. Probieren Sie auch panierte Champignons mit Parmesan und frischem Basilikum. Tofu sollte zuvor gut ausgedrückt werden, damit die Kruste besser haftet. Die panierten Leckereien werden im Backofen gegart oder in der Pfanne mit etwas Öl knusprig gebraten. Gemüseschnitzel schmecken zu Reis und Couscous, aber auch in einem Burger mit grünem Salat und Knoblauchsoße.

Quelle: Heike Kreutz, www.bzfe.de

Shop-Finder - KüchenTreff Amberg
error: