Ayran und Kefir – Perfekte Durstlöscher für heiße Sommertage

Ayran und Kefir – Perfekte Durstlöscher für heiße Sommertage

Die Experten der Landesvereinigung der Bayerischen Milchwirtschaft klären jeden Monat Fragen rund um die Milch. Hans Schmaus, Milch- und Käseexperte der LVBM, zur Frage: Perfekte Durstlöscher für heiße Sommertage: Ayran und Kefir

Um im Sommer, vor allem auch nach dem Sport, den Flüssigkeitsverlust zu regulieren, sind  – neben Wasser und Tee – auch Milchgetränke wie Ayran und Kefir ideal. Die gesunden Fitmacher haben ihren Ursprung im Kaukasus im Nordosten der Türkei und sind mittlerweile bei uns in jedem Supermarkt zu finden.

Der Unterschied zwischen Ayran und Kefir

Das perfekte Sommergetränk: Ein Glas gut gekühlter Ayran

Das perfekte Sommergetränk: Ein Glas gut gekühlter Ayran

Das türkische Nationalgetränk Ayran, besteht aus vollfettem Naturjoghurt auf Basis von Kuh- oder Schafsmilch, Wasser und Salz. Es versorgt den Körper somit auch bei großer Hitze bestens mit wertvollen Nährstoffen.

Für die traditionelle Kefir-Herstellung werden dagegen sogenannte Kefirknollen für einen bis zwei Tage in Kuh-, Schafs- oder Ziegenmilch eingelegt. Sie enthalten verschiedene Reifebakterien, die für den leicht säuerlichen Geschmack sorgen. Durch Hefekulturen entsteht bei der Verarbeitung Kohlensäure, die eine leichte alkoholische Gärung bewirkt. „Kefir, mild“ entsteht durch den Einsatz verschiedener Reifebakterien und Hefen, ohne alkoholische Gärung.

Lvbm Expertentipp Mai Kefir

Kefir gilt in seiner Heimat als „das Getränk der Hundertjährigen“

Die Fitness-Pluspunkte von Ayran und Kefir, der im Kaukasus sogar als „Getränk der Hundertjährigen“ gilt, sind: Sie sind kalorienarm und gut bekömmlich. Außerdem liefern die Durstlöscher wertvolles Kalzium, Magnesium, Eisen und Jod. Und: Die enthaltenen Milchsäurebakterien tragen zum Aufbau und Erhalt einer gesunden Darmflora bei.

Übrigens: Beide Getränke passen auch ausgezeichnet zu scharfen Speisen. Denn Milch bindet die Schärfe und löscht das Chilifeuer auf der Zunge im Handumdrehen.

Extra-Tipp

Frischer Ayran lässt sich kinderleicht selbst herstellen: Für die Zubereitung einfach gut gekühlten Joghurt und Wasser im Verhältnis 2:1 bis 1:1 mit etwas Salz in einer Rührschüssel mit einem Schneebesen oder einem Milchaufschäumer schaumig schlagen. Am besten eignet sich dafür ein vollfetter Naturjoghurt aus Kuhmilch mit stark säuernden Kulturen. Den Ayran anschließend je nach Geschmack mit Salz, Zitrone und etwas gehackter Minze abschmecken – fertig!

Quelle: Landesvereinigung der Bayerischen Milchwirtschaft; LVBM

Shop-Finder - 3er Küchen in Haar bei München

COMMENTS