Rezepte

Lachssteak „JERK“ auf Wokgemüse
Lachssteak „JERK“ auf Wokgemüse

Lachssteak „JERK“ auf Wokgemüse

  

Dezember 10, 2018

  • Kochzeit: 1 Std.
  • Menge: 4 Portionen

Zutaten

Jerk-Paste

3 Chilischoten

2 Frühlingszwiebeln

1 kleine Zwiebel

2 Knoblauchzehen

20 g Petersilie

30 g frischer Ingwer

je1 TL Thymian und Majoran, getrocknet

1 TL Piment, gemahlen

1/2 TL Pfeffer aus der Mühle und Muskatnuss, gerieben

1/4 TL Zimt, gemahlen

1,5 EL grobes Salz

2 EL brauner Zucker

Saft von einer Limette

je 1 EL Jamaica Rum, Sojasauce und Rapsöl

2 EL Weißweinessig

Wokgemüse

2 Karotten

1 Stange Lauch

je 1 frische Paprika, rot, gelb, orange oder grün

1 Zwiebel

1 Knoblauchzehe

1 kleine Zucchino

3 EL Erdnussöl

Salz, Pfeffer aus der Mühle

Chili, frischer Ingwer oder Sojasauce nach Geschmack

Zubereitung

1Die Jerk-Paste zubereiten, dazu zuerst die festen Zutaten in einer Küchenmaschine zerkleinern, danach die flüssigen Zutaten hinzufügen und alles zu einer cremigen Masse pürieren.

2Die Lachssteaks beidseitig mit Jerk-Paste bestreichen und über Nacht im Kühlschrank zugedeckt marinieren lassen.

3Die Lachssteaks ca. 3–4 Minuten auf jeder Seite direkt grillen. Der Grill sollte nicht zu heiß sein, da sonst die Jerk-Paste verbrennt.

4Für das Wokgemüse das gesamte Gemüse in gleichmäßige Streifen schneiden.

5In einem Wok oder in einer Eisenpfanne das Erdnussöl stark erhitzen, die Gemüsestreifen scharf darin anrösten und mit Salz und Pfeffer würzen, je nach Vorlieben mit Sojasauce, Chili oder frischem Ingwer abschmecken.

6Als Beilage passt sehr gut Basmatireis. Tipp: Jerk-Paste lässt sich sehr gut auf Vorrat produzieren und danach einfrieren. Die Paste wird auch im Tiefkühler nicht fest und lässt sich somit leicht entnehmen.

Ein Rezept aus dem Buch Goli grillt Fisch & Meeresfrüchte von Christoph Gollenz, Leopold Stocker Verlag, Graz 2017.

Bild: © LEXPIX PHOTOGRAPHY Alexander Stiegler

00:00

COMMENTS