Rezepte

Grießknödel auf geschmolzenen Tomaten
Grießknödel auf geschmolzenen Tomaten

Grießknödel auf geschmolzenen Tomaten

    

Januar 20, 2017

  • Zeit: 35 Minuten
  • Menge: 4 Portionen

Zutaten

etwas Balsamicoessig

Kräuter, nach Belieben

Olivenöl zum Anbraten

600 g Tomaten

2 Eier

etwas Muskatnuss

250 g Weizengrieß

660 ml Milch

Salz und Pfeffer aus der Mühle

20 g Butter

Zubereitung

1Milch in einen Topf gießen und mit Butter und einer kleinen Prise Salz aufkochen. Grieß mit einem Schneebesen zügig einrühren und so lange rühren, bis sich die Masse vom Topfboden löst. (Am Ende sollte die Masse kompakt sein und zum Rühren statt des Schneebesens ein Kochlöffel oder ein Rührspachtel verwendet werden müssen.) Grießmasse von der Herdstelle nehmen und kurz quellen lassen.

2Sobald die Masse etwas überkühlt, aber noch warm ist, die Eier einrühren und mit Salz, Pfeffer sowie Muskatnuss abschmecken. Aus der Masse mit leicht befeuchteten Händen (oder mit Einweghandschuhen) ca. 20 Knödel formen, dabei die Knödelmasse gut zusammendrücken. (Für gleich große Knödel die Masse am besten mit einem Eisportionierer entnehmen, der ab und zu in Wasser getaucht wird.)

3In einem großen Topf leicht gesalzenes Kochwasser aufkochen, die Knödel einlegen, einmal kurz aufkochen lassen und bei fast abgedecktem Topf unter dem Siedepunkt je nach Größe 6–10 Minuten garziehen lassen. Mit einem Lochschöpfer herausheben und gut (eventuell auf einer Serviette) abtropfen lassen.

4Inzwischen die Tomaten nach Belieben schälen. Dafür oben kreuzweise einschneiden, kurz in siedendes Wasser tauchen und die Haut abziehen. Tomaten in nicht zu dünne Scheiben schneiden.

5In einer beschichteten Pfanne etwas Öl erhitzen und die Tomaten darin bei kleiner Hitze schmoren. Mit Salz, Pfeffer sowie einem Schuss Balsamicoessig würzig abschmecken und mit frischen Kräutern aromatisieren. Tomatenscheiben auf vorgewärmten Tellern anrichten und die pikanten Grießknödel darauf platzieren. Mit Kräutern garnieren.

Ein Rezept aus dem Buch Die Österreichische Küche von Adi Bittermann, Ingrid Pernkopf und Renate Wagner-Wittula, Pichler Verlag, Wien 2015.

 

Bild: © Arnold Pöschl

00:00
error: