Bild: © Christine Höflehner

BuchweizenspaetzleBild: © Christine Höflehner

Buchweizenspätzle

  

Januar 27, 2017

  • Zeit: 1 Std. 5 Minuten
  • Menge: 2 Portionen

Zutaten

200 g Buchweizenmehl, fein

70 g Dinkelmehl

25 g Sojamehl

100 ml Sojamilch

1 Msp Galgant

180 ml Wasser

1 TL Salz

1 TL Kräutersalz

200 g Esskastanien (Maroni), geschält (oder fertig gekocht)

1 Msp Muskatnuss, gerieben

750 ml Basenfond

100 g Zwiebel, fein geschnitten

100 g Räuchertofu, klein gewürfelt

5 EL Sonnenblumenöl

200 g Wirsing (Kohl), gewürfelt

100 g veganer Käse

Galgant

1 Schuss Weißwein

Kräutersalz

2 EL Walnussöl

Zubereitung

1In einer Schüssel Buchweizen-, Dinkel- und Sojamehl mit Sojamilch, Wasser, Salz, Kräutersalz, Galgant und Muskatnuss zu einem Teig verrühren, bis dieser Blasen wirft. Den Teig mindestens 10 Minuten ruhen lassen.

2Den Teig dann mit einem Spätzlehobel ins kochende Salzwasser hobeln und circa 2 bis 3 Minuten gut durchkochen. Mit einem Schaumlöffel herausnehmen, in kaltem Wasser abschrecken und gut abtropfen lassen.

3Die Esskastanien in 500 ml Basenfond etwa 15 Minuten garen. Danach in Würfel schneiden.

4Die Zwiebel und den Räuchertofu in Sonnenblumenöl leicht anschwitzen, den Wirsing dazugeben, mit einem Schuss Weißwein ablöschen und mit 250 ml Basenfond aufgießen. 5 Minuten weich dünsten. Die Kastanienwürfel unterrühren. Mit Kräutersalz und Galgant abschmecken. Die Spätzle dazugeben und alles gut durchschwenken.

5Auf Tellern anrichten, mit gehobeltem veganen Käse servieren und mit Walnussöl beträufeln.

Ein Rezept aus dem Buch Vegan & basisch von Johann und Gabi Ebner, Kneipp Verlag, Wien 2014.

 

Bild: © Christine Höflehner

00:00
AMK Ratgeber Küche
error: