Bratkartoffeln mit Gänseschmalz

Rezepte

Bratkartoffeln mit Gänseschmalz

Bratkartoffeln mit Gänseschmalz
Bratkartoffeln mit Gänseschmalz

Bratkartoffeln mit Gänseschmalz

    

Februar 3, 2017

  • Zeit: 25 Minuten
  • Menge: 4 Portionen

Zutaten

3 Knoblauchzehen

1 Topf Schmalz

1 kg Kartoffeln

1 Bund Petersilie, glatt

Zubereitung

1Die Kartoffeln schälen und in etwa 1–2 mm dünne Scheiben schneiden wie für ein Gratin. Waschen und sorgfältig mit kaltem Wasser spülen, um sie von der Stärke zu befreien, dann gut abtropfen lassen.

2In einer großen Pfanne mit dickem Boden, vorzugsweise aus Gusseisen, das Gänseschmalz erhitzen. Sobald es geschmolzen ist, soll eine mindestens 2 mm dicke Schicht den Pfannenboden bedecken. Eine Kartoffelscheibe in das Fett werfen. Wenn diese sofort brutzelt, ist das Fett heiß. Die Kartoffelscheiben in das Fett legen und 3–4 Minuten bei starker Hitze zugedeckt anbraten.

3Gründlich wenden, dann wieder zudecken und erneut bei starker Hitze 3–4 Minuten braten. Diesen Vorgang 2–3-mal wiederholen, dabei jeweils sorgfältig wenden, bis die Kartoffeln gut Farbe annehmen.

4Nun die Temperatur reduzieren und die Pfanne etwa 10 Minuten zugedeckt sanft schmoren lassen, dabei immer wieder wenden, ohne die Kartoffelscheiben zu zerteilen. Nach der Hälfte der Garzeit den gehackten Knoblauch zufügen.

5Die Kartoffeln sind fertig, wenn man sie mit einer Messerspitze leicht durchstoßen kann. Die Pfanne vom Herd nehmen, die gehackte Petersilie darüberstreuen und den Deckel wieder auflegen.

6Die Kartoffeln nun zugedeckt einige Minuten ruhen lassen, sodass sie noch etwas weicher werden und der Geschmack sich verstärkt, dann servieren.

Zusätzlicher Tipp: Damit ein komplettes und für das Périgord typisches Essen daraus wird, werden die Bratkartoffeln à la sarladaise gerne mit einem Salat mit Nüssen und einem Konfit serviert.

 

Ein Rezept aus dem Buch Ma France von Valérie Terrier Robert, HEEL Verlag, Königswinter 2013.

 

Bild: ©/HEEL Verlag

00:00
EDEKA

COMMENTS