Kalte Gerichte für heiße Sommertage

Bild: © Brent Hofacker - fotolia.com

An heißen Tagen hat kaum jemand Lust, sich lange an den Herd zu stellen. Kalte Gerichte sind meist schnell und einfach zubereitet. Sie eignen sich auch zum Mitnehmen ins Büro oder für einen Ausflug ins Grüne.

Kalte Suppen sind im Sommer eine leckere Erfrischung

Dafür ist wasserreiches Gemüse wie Salatgurke und Zucchini, aber auch Obst wie Pfirsich und Wassermelone ideal. Verfeinert wird je nach Geschmack mit Gewürzen wie Knoblauch, frischen Kräutern oder gerösteten Pinienkernen. Auch Salate sind gefragt, wenn die Temperaturen steigen. Sie werden mit saisonalem Gemüse, aber auch Couscous und Bulgur, Hülsenfrüchten wie Kichererbsen und frischen Früchten zubereitet.

Den kleinen Hunger zwischendurch stillt ein leichtes Gemüse-Carpaccio: Verschiedene Gemüse wie Salatgurke, Möhre und Kohlrabi mit einem Gemüsehobel dünn schneiden, auf einem Teller verteilen und mit Salz und Pfeffer würzen. Olivenöl erhitzen und heiß mit einem Löffel über das Gemüse geben, damit es leicht gart. Mit ordentlich Zitronensaft beträufeln und mit frisch geriebenem Parmesan bestreuen.

Omelett schmeckt auch kalt sehr gut

Bild: © pavel siamionov - fotolia.comOder wie wäre es mit einer Frittata zum sommerlichen Lunch? Das italienische Omelette schmeckt auch kalt sehr gut. Für das Grundrezept werden leicht aufgeschlagene Eier mit Salz und Pfeffer gewürzt und in der Pfanne gebacken. Die Temperatur sollte nicht zu hoch sein, damit es langsam stocken kann. Der Eierkuchen kann mit Parmesan, Zwiebeln, Pilzen, Tomaten, Babyspinat, Zucchini und frischen Kräutern verfeinert werden.

Ein köstliches Hauptgericht sind selbst gemachte Wraps. Die dünnen Teigscheiben werden nach Lust und Laune mit frischem Salat, Gurke, Tomate, Frischkäse, Feta und verschiedenen Soßen und Dips gefüllt. Im mexikanischen Burrito stecken Hackfleisch, Mais, Reis, Bohnen, Paprika und Käse.

Das asiatische Pendant – vegane Summer Rolls

Dafür ein Reispapierblatt kurz in Wasser tunken, sodass es weich wird. Auf einen Teller legen, nach Belieben füllen und zu einer Rolle zusammenfalten. Das knackige Fingerfood schmeckt mit viel Gemüse wie Gurke und Möhre, Früchten wie Mango und Melone, frischem Blattsalat, marinierten Tofuwürfeln und Kräutern wie Koriander und Minze. In einen Erdnussdipp tunken und genießen.

Quelle: Heike Kreutz, www.bzfe.de

Shop-Finder - 3er Küchen in Haar bei München
error: