Huhn in Paprika-RahmBild: ©Andrea Thode/akz-o

Huhn in Paprika-Rahm

Mit der kalten Jahreszeit kommt der Appetit auf herzhafte Speisen. Ein Label-Rouge-Huhn in Paprika-Rahm wärmt von innen und ist mit seinen herbstlich-bunten Farben auch optisch ein Augenschmaus.

Höchstes Engagement für Tierwohl in Europa

, Huhn in Paprika-RahmBild: ©Andrea Thode/akz-o

Rezept-Tipp: Huhn in Paprika-Rahm

Immer mehr Verbraucher legen beim Kauf von Fleisch und Geflügel Wert auf eine hohe Qualität, eine nachhaltige Produktion und eine artgerechte Haltung der Tiere. Das Siegel „Label Rouge“ garantiert seit mehr als 50 Jahren die Einhaltung strenger Produktionsvorschriften mit regelmäßigen Kontrollen durch unabhängige Stellen. Bei Geflügel zeichnet es Produkte aus traditionell bäuerlicher Freilandhaltung aus, die höchste in der EU-Gesetzgebung definierte Kategorie für Tierhaltung. Für die Aufzucht der ausschließlich langsam wachsenden Hühnerrassen nehmen sich die Bauern mit mindestens 81 Tagen doppelt so viel Zeit wie beim Standard-Hähnchen. Die Tiere leben in Kleingruppen, haben deutlich mehr Platz im Stall und ganztägigen Freilauf auf großen, mit Sträuchern und Bäumen begrünten Flächen. Gefüttert werden sie mit rein pflanzlichen Futtermitteln, die zu mindestens 75 % aus Getreide bestehen und viele Vitamine und Mineralien enthalten, die für ihr gutes Wachstum und ihre Gesundheit wichtig sind. Das sieht und schmeckt man: Dank der Einhaltung all dieser Kriterien entwickeln Label-Rouge-Hähnchen ein besonders festes, saftiges Muskelfleisch mit intensivem Aroma. Das Qualitätssiegel ist auch auf Rind-, Lamm-, Kalb- und Schweinefleisch, Wurstwaren und Eiern zu finden.

Foto: Andrea Thode/akz-o
Text: akz-o

 

error: