Auf die Qualität achten beim Geflügelkauf

Auf die Qualität achten beim Geflügelkauf

Das Label-Rouge-Siegel ist ein Gütesiegel bei welchem die Einhaltung der Produktionsvorschriften gewährleistet wird

Beim Kauf von Fleisch und Geflügel achten immer mehr Verbraucher auf Qualität und artgerechte Haltung. Gut beraten ist man bei Produkten mit Label-Rouge-Siegel: Es ist das einzige offizielle Gütesiegel in Europa, das die Einhaltung strenger Produktionsvorschriften gewährleistet, mit regelmäßigen Kontrollen durch unabhängige Stellen.

Bei Geflügel garantiert es die artgerechte Aufzucht in traditioneller, bäuerlicher Freilandhaltung mit ganztägig freiem Auslauf auf großen begrünten Außenflächen. Ausschließlich langsam wachsende Hühnerrassen werden ausgewählt. Ihre Aufzucht dauert mit mindestens 81 Tagen doppelt so lange wie die beim Standard-Huhn. Das Ergebnis zeigt sich auf dem Teller: Durch den täglichen Auslauf und eine pflanzliche, getreide- und eiweißreiche Fütterung entwickeln die Hähnchen einen intensiveren Geschmack und ein festeres, saftigeres Fleisch als herkömmliches Geflügel.

Foto: Denise Schuster/foodlovin.de/akz-o

Foto: Denise Schuster/foodlovin.de/akz-o

Nach der Weihnachts-Schlemmerei sehnen sich jetzt viele nach leichteren Gerichten. Ideal ist Geflügel – es enthält kaum Fett, dafür aber viel hochwertiges Eiweiß. Der Genuss muss nicht zu kurz kommen: Eine zarte Hähnchenbrust, gefüllt mit getrockneten Feigen, angerichtet auf einem lauwarmen Balsamico-Linsen-Salat, bringt auch Feinschmecker zum Schwärmen.

Rezept-Empfehlung: Gefüllte Hähnchenbrust auf Balsamico-Linsen

Quelle: Denise Schuster/foodlovin.de/akz-o