Georgien – Eine kulinarische Liebeserklärung

Georgien – Eine kulinarische Liebeserklärung

Anekdoten & Rezepte

Überblick

Lieblingsrezepte, Anekdoten und Erinnerungen von international bekannten georgischen Künstlern und „Celebrities“, aber auch von prominenten Georgien-Besuchern wie Anna Achmatowa und John Steinbeck machen in Kombination mit außergewöhnlichen Fotos dieses ungewöhnliche Kochbuch aus.

Es enthält zahlreiche traditionelle georgische Rezepte, etwa für die beliebte Käsepizza Chatschapuri, die Pflaumensauce Tkemali oder Saziwi (Huhn in kalter Walnusssauce). In den oft literarischen Texten geht es aber um die Liebe zur georgischen Küche, um Erinnerungen an Genüsse aus Kindheitstagen (etwa den spektakulären „Gogli-Mogli“) und um den besonderen Zauber einer georgischen Supra – der traditionellen Festtafel.

Die Philologin Maia Panjikidze, ehemalige Außenministerin Georgiens, hat diese Liebeserklärung an die georgische Küche ins Deutsche übersetzt.

Über die Autoren

Anna Saldadze wurde in Tiflis, Georgien, geboren und emigrierte im Alter von zehn Jahren nach Frankreich. Sie studierte Rechtswissenschaften an der Sorbonne in Paris und war danach im Bereich Public Relations und Galeriedesign in Paris tätig. Schon früh versuchte sie ihre georgische Kultur in Europa zu vermitteln. Anna Saldadze ist Gründerin des Verlages Apricate Books, sie lebt und arbeitet in London.

David Gigauri lebt und arbeitet ebenfalls in London. Er ist Vizepräsident der Britisch-Georgischen Gesellschaft, Botschafter der cARTvetli Art Foundation, eine Stiftung, die zeitgenössische georgische Künstler fördert, und Mitgründer der ersten georgischen Gesellschaft an der Universität Oxford.

Leopold Stocker Verlag, Graz 2018, 125 Seiten, Hardcover, ISBN: 978-3-7020-1743-9, 22,90 €

Leopold Stocker Verlag

Shop-Finder - Möbel Hensel in Essen

COMMENTS