Brennnessel – Das vielseitige Kraut vom Wegesrand

Bild: © klimkin - pixabay.com

Heilpflanze des Jahres 2022

Die Brennnessel ist im Garten nicht sonderlich beliebt. Und ihr vielseitiger Nutzen für Küche und Hausapotheke gerät immer mehr in Vergessenheit. Daher hat der Naturheilverein (NHV) Theophrastus die Brennnessel zur Heilpflanze des Jahres 2022 gewählt.

Die Brennnessel ist bereits seit vielen Jahrtausenden als Kultur- und Heilpflanze bekannt. In der Naturheilkunde werden das gesamte Kraut und die Wurzel genutzt, erklärt der NHV. Wissenschaftliche Studien haben gezeigt, dass die Pflanze bei rheumatischen Erkrankungen und Harnwegsinfekten hilft. Sie regt den Stoffwechsel an und wirkt leicht harntreibend, entzündungshemmend und schmerzstillend.

Abwechslung in der Küche

Bild: © HETIZIA_ChLesjak - fotolia.com
Brennnesselsuppe

In der Küche sorgt die Brennnessel mit ihrem spinatartigen Aroma für Abwechslung. Die jungen Blätter und Triebspitzen schmecken als Tee und in Suppe, Risotto, Quiche oder Pesto. Für ein Spinatgemüse werden die Blätter mit heißem Wasser überbrüht und in kleine Stücke geschnitten. Mit etwas Butter und einer fein gehackten Zwiebel bei geringer Hitze dünsten und mit einem Schuss Sahne, Salz und Pfeffer verfeinern. Durch die Hitze werden die Brennhaare zerstört. Wer die Brennnessel roh – etwa im Salat – genießen möchte, sollte die gewaschenen Blätter in ein Tuch einschlagen und mit einem Nudelholz abrollen.

Viele positive Inhaltsstoffe

Die Große Brennnessel (Urtica dioica) ist ein Zivilisationsfolger und in Gärten, am Wegesrand und an Böschungen zu finden. Die Staude hat einen vierkantigen Stängel und grob gezackte Blätter, die dicht mit Brennhaaren besetzt sind. Die unscheinbaren grünlichen Blüten hängen an Rispen. Schon Kinder wissen, wie wehrhaft die Pflanze ist: Die Brennhaare brechen bei leisester Berührung ab, bohren sich in die Haut und hinterlassen dort Histamine und Ameisensäure. Das kann zu einem unangenehm brennenden Gefühl bis hin zu schmerzhaften Quaddeln führen. Die Wildpflanze hat aber auch viele positive Inhaltsstoffe wie wertvolles Eiweiß, Vitamin C, sekundäre Pflanzenstoffe, Eisen, Kalium und Kalzium.

Auch aus anderen Gründen lohnt es sich, im Garten eine Brennnesselecke stehen zu lassen. „Das Kraut ist wichtig für ein ausgeglichenes Zusammenspiel der Natur“, erklärt Heilpraktiker Konrad Jungnickel vom Naturheilverein. So ernähren sich die Raupen einiger Schmetterlingsarten wie Tagpfauenauge und Admiral fast ausschließlich von der Brennnessel.

Quelle: Heike Kreutz, www.bzfe.de

Shop-Finder - Küchen Direkt in Hagenow
error: