Baklava & Co. – Orientalische Köstlichkeiten

Bild: © ZEYN - stock.adobe.com

Der Orient hat viele süße Köstlichkeiten zu bieten. Besonders bekannt sind Baklava, die mit einem feinen Blätterteig zubereitet werden. Beliebte Zutaten sind Frischkäse, Grieß, Pistazien und Rosenwasser.

Baklava: Auch die Abkürzung führt zum Genuss

Für die Zubereitung von Baklava muss der Teig papierdünn ausgerollt werden. Wer Zeit und Nerven sparen will, kann die dafür benötigten Filo- oder Yufka-Teigblätter aber auch fertig kaufen. Für die Füllung verrührt man gehackte oder gemahlene Pistazien mit Zucker und Zimt. Je nach Geschmack werden auch Mandeln, Walnüsse oder Haselnüsse verwendet. Nun eine rechteckige Auflaufform einfetten, drei zugeschnittene Teigblätter nacheinander hineinlegen und jede Scheibe mit zerlassener Butter/Pflanzenfett bestreichen. Einen Teil der Füllung ausstreichen und den Vorgang wiederholen, bis alle Teigblätter verbraucht sind. Die Baklava in kleine Rauten oder Dreiecke schneiden, mit gehackten Pistazien bestreuen und im Ofen bei 200 Grad 25 bis 30 Minuten goldbraun backen. Nach dem Backen wird das Gebäck noch heiß mit Zuckersirup begossen und mit Pistazien bestreut. Mindestens eine Stunde ziehen lassen und genießen.

Kunafa: weniger süß und eher kräftig im Geschmack

Für die Zubereitung braucht man jede Menge Teigfäden, die in türkischen und arabischen Läden als „Kadayif“ oder „Engelshaar“ angeboten werden. Die Teigfäden mit zerlassener Butter vermengen und die Hälfte in eine Auflaufform pressen, Mozzarella oder Ricotta zerbröseln und mit dem restlichen Teig toppen. Bei 200 Grad im vorgeheizten Ofen schmilzt der Käse, und der Teig nimmt eine goldbraune Farbe an. Nach dem Backen mit Sirup begießen und gehackten Nüssen bestreuen. Auch die süßen „Vogelnester“ (Sha Sfur) werden mit Teigfäden zubereitet. In die Mitte kommen Cashewkerne und ein paar gehackte Pistazien.

Halawat Dschibn: Erfischend fruchtig

Halawat Dschibn ist eine orientalische Nachspeise, die mit einem Grießteig zubereitet wird. Im Vergleich zu anderem orientalischem Gebäck schmecken die Häppchen erfrischend-fruchtig und leicht. Feiner Weichweizengrieß wird langsam in Milch aufgekocht und mit Mozzarella und einem Schuss Rosen- oder Orangenblütenwasser verfeinert. Den noch warmen Teig ausrollen, in kleine Rechtecke schneiden und mit Pudding oder Frischkäse füllen. Mit wenig Zuckersirup beträufeln und gehackten Nüssen bestreuen – fertig ist der süße Gruß aus Tausendundeiner Nacht.

Quelle: Heike Kreutz, www.bzfe.de

Shop-Finder - KüchenTreff Amberg
error: