Heizkosten sparen: Mit diesen 7 Tipps gelingt’s

Bild: ©ri – pixabay.com

Wie spart man Heizungskosten?

In der kalten, dunklen Jahreszeit drehen wir gerne die Heizung auf, damit es in den eigenen vier Wänden kuschelig warm ist. Dabei verheizen wir über die gesamte Wintersaison durchaus eine Menge Geld. Denn Heizkosten machen einen großen Teil der jährlichen Fixkosten eines Haushalts aus. Dabei kann man diese verhältnismäßig leicht reduzieren. Es gibt ein paar Tricks, mit denen Sie beim Heizen ganz einfach überraschend viel Geld sparen können. Wir zeigen Ihnen, wie:

1. Die richtige Heiztemperatur wählen

Achten Sie darauf, dass Sie jeden Raum genau so viel heizen wie notwendig. Als Temperatur-Richtlinie für die einzelnen Räume gilt:

• Wohnräume: ca. 20 °C
• Kinderzimmer: ca. 22 °C
• Badezimmer: ca. 23 °C
• Schlafzimmer und Küche: ca. 16-17 °C

Ein Grad weniger auf der Heizung bedeutet rund 6 % geringere Heizkosten. Wenn sich das nicht lohnt!
Tipp: Versuchen Sie es doch mal mit einer Infrarotheizung. Mit ihr haben Sie eine gute Alternative zur normalen Heizung und können so Kosten sparen. Außerdem kann die wohltuende Wirkung von Infrarot einen positiven Einfluss auf die Gesundheit haben.

Schaubild InfrarotstrahlungBild: ©heatness

2. Nicht zu wenig heizen

Falls Sie denken, dass Sie Heizkosten komplett umgehen können, indem Sie gar nicht heizen, liegen Sie falsch. Zu kalte Räume bieten den perfekten Nährboden für Feuchtigkeits- und in weiterer Folge Schimmelbildung. Indem Sie heizen, sorgen Sie also für ein gesundes Raumklima.
Hinzu kommt, dass es wesentlich mehr Energie kostet, kalte Räume von Grund auf zu heizen. Ist die Temperatur in einem Raum einmal unter 12 °C gefallen, ist es äußerst aufwendig, diesen wieder auf angenehme Raumtemperatur zu bringen.

3. Heizkörper nicht zustellen

Heizkörper sind nicht gerade hübsch und werden deshalb gern mit Möbeln oder Vorhängen verstellt. Tun Sie das lieber nicht. Um die Wärme, die die Heizkörper ausstrahlen, voll und ganz nutzen zu können, sollten sie nicht verdeckt werden. Nur so wird nicht überheizt und es können auf Dauer Kosten gespart werden.

4. Richtig lüften

Regelmäßiges Lüften ist für eine sinnvolle Nutzung der Heizung unabdingbar. Damit sich in der Wohnung keine Feuchtigkeit sammeln kann, sollte täglich zwei- bis dreimal je rund 10 Minuten gelüftet werden. Idealerweise werden die Fenster dabei komplett geöffnet und es entsteht ein Durchzug. Durch das Lüften kommt es zu einem Luftaustausch, der Schimmelbildung vorbeugt.
Wichtig: Lassen Sie die Fenster auf keinen Fall dauergekippt. Das heizt Wärme und Geld wortwörtlich beim Fenster hinaus. Drehen Sie außerdem während des Lüftens immer das Thermostat ab. So sparen Sie zusätzlich Energie.

5. Fenster und Türen abdichten

Damit die Heizungswärme in den entsprechenden Räumen bleibt und nicht entwischen kann, sollten Fenster und Türen richtig abgedichtet werden. Idealerweise sind diese schon von Grund auf dicht. Sollte das nicht der Fall sein, können Sie mit Isolierbändern oder Schaumstoffstreifen nachhelfen. Mit dieser Methode können Sie bis zu 30 % der Heizkosten sparen.

6. Heizung regelmäßig warten lassen

Wichtig ist auch, die Heizungsanlage regelmäßig überprüfen zu lassen. Ist die Heizung ungenau eingestellt, kann es schnell zu einem Kostenüberschuss kommen. Etwa alle 10 Jahre sollte außerdem die sogenannte Heizungspumpe ausgetauscht werden. Ein veraltetes Modell kann bis zu 100 Kilowattstunden mehr verbrauchen als ein neues. Regelmäßige Kontrollen und ein ebensolcher Austausch der Heizungspumpe lohnen sich also in jedem Fall.

7. In der Nacht weniger heizen

Eine minimale Verringerung der Heiztemperatur in der Nacht kann die Heizkosten erheblich senken. Doch nicht nur in der Nacht lohnt sich ein Herunterfahren der Heizung: Drehen Sie die Heizung auch hinunter, wenn Sie unterwegs sind. Mit diesen Maßnahmen können Sie bis zu zehn Prozent Ihrer Heizkosten einsparen.

So geht effektives Heizkostensparen

Wie Sie sehen, gibt es zahlreiche Möglichkeiten, die Heizkosten effektiv zu senken. Das Wunderbare daran: Die obigen Tipps sind gar nicht schwer umzusetzen und können Ihnen dennoch eine große Kostenersparnis einbringen. Am besten einfach mal ausprobieren!

Quelle: ©heatness

Shop-Finder - Küchen Freckmann in Bad Essen
error: