Corona-Krise: So können Privatpersonen jetzt die Landwirtschaft unterstützen

Bild: ©BVEO

Die Corona-Krise ist längst auch in der deutschen Landwirtschaft angekommen. Wer die deutsche Landwirtschaft unterstützen möchte, ist herzlich willkommen.
Leckeres Obst und Gemüse aus Deutschland – das ganze Jahr, so sind wir es gewohnt. Die Corona-Krise sorgt nun aber dafür, dass wegen eingeschränkten Transportmöglichkeiten, Reiseformalitäten und Grenzschließungen die vielen für die Ernte benötigten Arbeitskräfte aus dem Ausland nicht nach Deutschland einreisen können. Damit die Ernte, Verpackung und Bepflanzung der Felder trotzdem weitergehen kann, suchen Politik, Verbände, Landwirte und Erzeugerbetriebe unermüdlich neue, unbürokratische Wege, um Erntehelfer zu finden. Denn auch in Zeiten von Corona soll es nicht an heimischem Obst und Gemüse fehlen.

Bild: ©BVEO

Entehelfer werden und die Landwirtschaft unterstützen

Wer jetzt auf den Feldern als Erntehelfer die Betriebe unterstützen möchte, der findet im Internet die passenden Angebote. So können sich alle, die momentan freie Kapazitäten haben, weil die Schule, Universität oder die Arbeitsstelle geschlossen ist unter www.daslandhilft.de oder www.agrobrain.de offene Stellen für Erntehelfer in ganz Deutschland finden. Betriebe können ebenfalls ihre Gesuche Online stellen. Eine weitere Adresse, an die sich vor allem all diejenigen wenden können, die bereits Erfahrung als Erntehelfer haben ist unter www.saisonarbeit-in-deutschland.de zu finden.

Text und Fotos: BVEO

Shop-Finder - KüchenTreff novakock in Ratingen
error: