Effizientes Geschirrspülen

Effizientes Geschirrspülen

Viele Innovationen und konsequente Weiterentwicklungen auf höchstem technologischem Niveau führen zu ressourcenschonenden und nachhaltigen Modellen, wie sie heute im Fachhandel angeboten werden.

Mannheim, 27.06.2016. Ende der 1980er Jahre galten neue Geschirrspüler mit Verbrauchswerten von beispielsweise 1,6 Kilowattstunden pro Spül-/Trocknungszyklus und 20 Litern Wasser als eine technologische Sensation. „Gegenüber früher ist ihr Energie- und Wasserverbrauch inzwischen enorm gesunken – ganz abgesehen davon, wie viel Entlastung, Zeitersparnis, Komfort und Flexibilität Geräte der neuesten Generation in den Alltag bringen und das nahezu geräuschlos.

Heute punkten energieeffiziente Marken- und Premium-Spüler mit einem besonders sparsamen Verbrauch: Die Top-Sparer glänzen mit Rekordmarken um die 0,70 kWh im Programm Eco 50° Celsius oder ab 5,5 Liter im Standardreinigungszyklus“, so Kirk Mangels, Geschäftsführer der Arbeitsgemeinschaft Die Moderne Küche e.V. (AMK).

Viele Innovationen und konsequente Weiterentwicklungen auf höchstem technologischem Niveau führen zu ressourcenschonenden und nachhaltigen Modellen, wie sie heute im Fachhandel angeboten werden. Energiesenkend wirken sich z.B. neue langlebige, bürstenlose Inverter Motoren mit weniger Energieverbrauch bei hoher Leistung aus. Eine hochwertige Sensorik in Kombination mit intelligenter Software. Innovative Wassermanagement- und Filtersysteme, Geräte mit neuer Wärmespeicher-Technologie, optimierte Trocknungssysteme und eine automatische Abschaltung des Geschirrspülers zehn Minuten nach Programmende (AutoOff-Funktion).

„Gegen steigende Strompreise kann man leider nichts unternehmen, für einen geringeren Stromverbrauch jedoch schon – z. B. durch den Kauf eines energieeffizienten Geschirrspülers“, sagt Kirk Mangels. Auch wenn der Hausgeräteindustrie eine beeindruckende Reduzierung der Verbrauchswerte von Energie und Wasser gelang – Konsumenten können ihrerseits ebenfalls einiges dazu beitragen, die Effizienz ihres neuen verbrauchsarmen Geschirrspülers voll auszunutzen. „Beispielsweise durch die Wahl eines besonders sparsamen Programms (ECO, Auto), was ebenso Einfluss auf den Stromverbrauch hat wie die Beladungsmenge“, erklärt AMK-Geschäftsführer Mangels. Deshalb seine Empfehlung: den Geschirrspüler möglichst erst im voll beladenen Zustand starten. Stromsparend wirkt sich z.B. auch ein direkter Anschluss des Geräts an die Warmwasserleitung aus; ganz besonders die Investition in ein Premium-Modell mit Wärmepumpen-Technologie. Und wer das Energiesparen absolut auf die Spitze treiben will, der erwirbt einen Spüler, der z.B. das von der hauseigenen Solarthermie-Anlage bereits vorgewärmte einlaufende Wasser von mindestens 45°C nutzen kann.

„Einige neue Energie-Rekordler arbeiten darüber hinaus nahezu geräuschlos bzw. flüsterleise um die 40 Dezibel und darunter, z.B. nachts im Modus extra leise bei 37 dB(A). Dies ist ein wichtiges Kriterium für offene Wohn-/Ess-Landschaften und zeitgemäße Lifestyleküchen, in denen auch alle anderen Einbaugeräte stark schallreduziert arbeiten, anstatt mit großer Geräuschkulisse“, führt AMK-Chef Kirk Mangels weiter aus. 40 Dezibel  – das entspricht übrigens leisem Flüstern oder dem Aufenthalt in einer ruhigen Bücherei. (AMK)

Über die AMK

Die AMK ist der Fach- und Dienstleistungsverband der gesamten Küchenbranche. Sie engagiert sich auf den Gebieten Technik & Normung, Marketing & Öffentlichkeitsarbeit, Internationalisierung sowie Messewesen. Der AMK gehören 139 Mitgliedsunternehmen an, alle sind namhafte Hersteller von Küchenmöbeln, Elektro-/Einbaugeräten, Spülen, Zubehör sowie Zulieferer, Handelskooperationen und Dienstleistungsunternehmen. Sie ist Schirmherrin für den „Tag der Küche“, der jährlich mit Live-Events in zahlreiche Küchenausstellungen im deutschsprachigen Raum lockt. Nächster Termin: 24. September 2016.

Weitere Informationen im Internet unter www.amk.de und www.tag-der-kueche.de. (AMK)

Quelle: Arbeitsgemeinschaft Die Moderne Küche e.V. (AMK)

Shop-Finder - Möbel Hensel in Essen

COMMENTS