Gemütliche Essplätze in der Küche

Gemütliche Essplätze in der Küche

Was einst die Feuerstelle war, um die sich der Clan versammelte, ist heute ein schöner Sitz- und Essplatz, an dem Familienmitglieder und Freunde zusammenkommen.

Mannheim, 06.10.2015. „Ganz gleich wie attraktiv oder raffiniert eine neue Einbauküche geplant wird, eine gemütliche Sitzgelegenheit rundet die schöne behagliche Wohnatmosphäre ab“, sagt Kirk Mangels, Geschäftsführer der Arbeitsgemeinschaft Die Moderne Küche e.V. (AMK).

Früher wurde der Wohnraum streng aufgeteilt, in ein Wohn- und gegebenenfalls Esszimmer sowie eine strikt davon getrennte Küche. Heute dagegen sind Offenheit, Transparenz und Multifunktionalität angesagt. Ein Wohnraum, der die Wandlung vom separaten Funktions-, Arbeits- und Wirtschaftsraum hin zu einer Erlebnis-, Kommunikations- und Wohnlandschaft inklusive mannigfaltigem Nutzen bravourös gemeistert hat, ist die offene Lifestyle-Wohnküche – und sie beinhaltet immer eine gemütliche Sitz- und Essgelegenheit. „Das ist auch einer der Gründe, warum sie vielen Bundesbürgern so begehrenswert erscheint“, sagt AMK-Geschäftsführer Kirk Mangels. „Hinzu kommen emotionale Mehrwerte sowie ihre Funktion als neues Prestige- und Statusobjekt, das die sehr persönlichen Wohn- und Lebensstile ihrer Besitzer widerspiegelt.“

Was einst die Feuerstelle war, um die sich der Clan versammelte, ist heute ein schöner Sitz- und Essplatz, an dem Familienmitglieder und Freunde zusammenkommen. Das kann beispielsweise, je nach Platzangebot, eine freistehende, großzügig dimensionierte Sitzlandschaft sein, die in einen angrenzenden Wohnbereich optisch hinüber leitet. „Doch auch in kleineren Räumen, ja sogar in schlauchförmigen Küchen, kann der Küchenspezialist eine attraktive und einladende Sitzgelegenheit einplanen“, betont Kirk Mangels.

Möglichkeiten zur Realisierung eines gemütlichen Sitz-/Essplatzes gibt es viele. Beliebt sind Kochinseln mit einer integrierten Essbar auf der Vorder- oder Rückseite. Oder mit einer aufgesetzten Esstheke und ein paar dekorativen Hockern oder Stühlen, die davor platziert werden. Ebenfalls attraktiv und sehr wohnlich wirkt eine Koch-, Spül- oder Vorbereitungsinsel mit einer verlängerten Arbeits- oder einer aufgesetzen Tischplatte. Die Sitzstühle werden, wenn sie nicht benötigt werden, einfach darunter geschoben, sodass sie kaum Platz wegnehmen. Und selbst, wenn nur wenig Platz zur Verfügung steht, gibt es interessante Lösungen: beispielsweise ein in die Schublade oder einen Hochschrank integrierter Ausziehtisch, an den sich ein oder zwei Klappstühle stellen lassen. Optisch besonders reizvoll in einer modernen, grifflosen und urban interpretierten Landhausküche sind gemütliche Sitzbänke um einen freistehenden Esstisch herum gruppiert. Sie bringen ein ganz eigenes Flair in die neue Wohlfühlküche.

Dazu AMK-Chef Kirk Mangels: „Offene Wohnküchen sind sehr beliebt. Sie bilden einen neuen Lebens-, Wohn- und Kommunikationsmittelpunkt, an dem immer mehr Eigenzeit verbracht wird, da sie so viele schöne Sitzgelegenheiten für Genuss, Spaß, Geselligkeit, Unterhaltung, Kreativität oder einfach nur zum Abschalten bieten.“ Ganz gleich, ob es sich dabei um ein leckeres gemeinsames Frühstück handle, die Einladung zum Brunch, Kochen mit Freunden, den kleinen Plausch bei Kaffee & Kuchen nachmittags und am Wochenende oder die nächste Küchen-Party. „Viele Menschen haben sich schon den Traum realisiert, mit ihren Partnern, Familienmitgliedern und Freunden in einer offenen Wohnküche zu sitzen, um gut in den neuen Tag zu starten oder ihn gemütlich ausklingen zu lassen.“

Quelle: AMK

KüchenTreff - Edition 20 v2

COMMENTS